RC Hilfe & Support Absima, Arrma, Carson, HPI, LRP, Tamiya, Reely, Proline, MST
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLoginRC CHRIS - RC 4 YOU
Impressum-DSGVO

Board Regeln

Portal Seite

RC-Cars Elektro

RC-Cars Nitro

RC Drift Tuning

Kaufberatung

Fragen/Probleme

1:8 Buggy Räder

1:8 Monster Räder

1:10 Brushless Sets

1:8 Brushless Sets

1:10 Straße Räder

1:10 Drift Räder

Statistik
Wir haben 2482 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist RcElias.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 30496 Beiträge geschrieben zu 4041 Themen
Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche



Teilen
 

 Frage zum Allraddifferential des Rex X

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
atze_85
Modellbau Meister
Modellbau Meister
atze_85

Auszeichnung : STAR & Bronze

Männlich Deutschland

VIP
Alter : 33
Anzahl der Beiträge : 256
Positive Bewertung : 53
Anmeldedatum : 14.09.15
Ort : Malter

RC Punkte RC Punkte : 6278
Diamanten Diamanten : 15 Diamanten

luecke Frage zum Allraddifferential des Rex X Blue-l10

Frage zum Allraddifferential des Rex X Empty
BeitragThema: Frage zum Allraddifferential des Rex X   Frage zum Allraddifferential des Rex X EmptyDi Jun 07, 2016 12:43 pm

Mir ist bei meinen letzten Fahrten aufgefallen, dass beim Beschleunigen mit Vollgas die Räder der Vorderachse viel mehr Schlupf haben, sprich durchdrehen, als die der Hinterrachse... auch auf Asphalt. Die baloonen sich richtig auf, was ein präzises Lenken in den Kurven nicht mehr möglich macht. Das passiert natürlich nur wenn ich nen größeren Motor mit mehr Power drin hab. Mit dem Standard 21er von Force passiert das nicht, da fehlt einfach der Bums.
Deswegen wollte ich mal fragen wie das bei euch ist? Und was man dagegen tun kann? Ich hab mich gerade mal zum Thema Diffs ein wenig belesen und hab da etwas Interessantes gefunden. Ich hab gelesen, dass es verschiedene Arten von Längsdifferentialen gibt. Manche übertragen die Kraft 1:1 zwischen den Achsen und es gibt wohl auch Diffs, welche die Kraft im Verhältnis 1:2 übertragen. Weiss denn jemand wie das bei dem Allradkit vom Rex X ist? Mir kommt es so vor, als ob bei mir die Kraftverteilung von Vorder zur Hinterachse 2:1 ist..?denk  
Oder kann es allein daran liegen, dass die Räder vorn durchdrehen, da er beim Beschleunigen hinten mehr eingefedert wird durch den Schub und vorne quasi entlastet? Kann mir das aber nicht recht vorstellen. Dazu muss ich noch sagen, dass ich mein Fahrwerk recht hart für Straße abgestimmt habe.
Und im allgemeinen kommt mir der Rex vorne auch schwerer vor als hinten. Gemessen hab ich dass allerdings noch nicht. Das ist nur mein subjektives Empfinden.
Bin mal auf eure Erfahrungen und Tipps gespannt::D:

Gruß, atze_85

EDIT: Ich habe gerade mal noch gewogen... Mein Rex wiegt:
an der VA 1,9 KG
an der HA 2,3 KG
Gesamtmasse 3,8 KG ...
Nach oben Nach unten
Metalbart
Modellbau Meister
Modellbau Meister
Metalbart

Auszeichnung : Frage zum Allraddifferential des Rex X Standa11

Männlich Deutschland

VIP
Alter : 24
Anzahl der Beiträge : 434
Positive Bewertung : 139
Anmeldedatum : 14.03.15
Ort : Münster/Köln

RC Punkte RC Punkte : 2633
Diamanten Diamanten : 5 Diamanten

luecke Frage zum Allraddifferential des Rex X Blue-l10

Frage zum Allraddifferential des Rex X Empty
BeitragThema: Re: Frage zum Allraddifferential des Rex X   Frage zum Allraddifferential des Rex X EmptyMi Jun 08, 2016 5:47 pm

Hi,

da Differentiale die Aufgabe haben unterschiedliche Drehzahlen zu verteilen, kommt es baubedingt zu dem beschriebenen Phänomen.

Durch die Beschleunigung drückt sich das Modell an der Hinterachse gen Boden, die Hinterachse bekommt mehr Grip und die Vorderachse wird entlastet.
Die harte Federung begünstigt dies unter Umständen.

Das Diff verteilt die Kraft dann immer an die leichtgängigste Verteilung.
Durch die innere Übersetzung drehen sich die Räder der Vorderachse schneller

Die Übersetzung kann man ermitteln, indem man das Modell an der Vorderachse anhebt, einen vorderen Reifen festhält und das Modell mit der Hinterachse über den Boden zieht.
Dann schaut man wie viele Umdrehungen das vordere Rad im Vergleich zum hinteren Rad hat.

Ohne Mitteldifferential kann das Modell, durch den höheren Grip an der Hinterachse, ausbrechen.
Mit einem komplett offenen Diff drehen die Vorderräder aber stark durch, die Beschleunigung wird dadurch schlechter.
Durch den abreißenden Grip lässt sich das Modell schlecht lenken.

Du brauchst eindeutig Differentialöl (Silikonöl) um dein Modell abzustimmen.
Ich rate dir mal zu 90 000 cps Öl im Mitteldiff, deine Kurvengeschwindigkeit wird zwar darunter leiden, dafür wird dein Buggy aber auch erheblich geländegängiger.

Das Öl kannst du mit billigen Silikonöl aus dem Baumarkt/Supermarkt mischen, falls dir dieses nach einer Testfahrt zu zähflüssig ist.

MfG
Nach oben Nach unten
atze_85
Modellbau Meister
Modellbau Meister
atze_85

Auszeichnung : STAR & Bronze

Männlich Deutschland

VIP
Alter : 33
Anzahl der Beiträge : 256
Positive Bewertung : 53
Anmeldedatum : 14.09.15
Ort : Malter

RC Punkte RC Punkte : 6278
Diamanten Diamanten : 15 Diamanten

luecke Frage zum Allraddifferential des Rex X Blue-l10

Frage zum Allraddifferential des Rex X Empty
BeitragThema: Re: Frage zum Allraddifferential des Rex X   Frage zum Allraddifferential des Rex X EmptyMi Jun 08, 2016 9:01 pm

Also mal ein dickes Danke an Metalbart für diese ausführliche Beschreibung und Erklärung... Super!
Also das heist wenn ich das geschlossene Diff was beim originalen Heckantrieb dabei war, einbaue, dann hab ich ne starre Kraftverteilung von 50:50 auf VA und HA..? Oder hab ich jetzt nen Denkfehler..?
Werde morgen mal die Sache mit dem Rollen testen und das Diff wechseln, testen und ggf mal das Mitteldiff, wie du empfohlen hast, teilweise sperren.
Ich danke vielmals ;-)

Gruß, atze_85
Nach oben Nach unten
 

Frage zum Allraddifferential des Rex X

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RC CHRIS Modellbau Forum Portal ::  Produktreihe - REELY  :: Reely & Modelcraft-